Freitagmorgen 3.00 Uhr, der Wecker klingelt. Das sind die Momente in denen man sich fragt: „Ist es das wirklich wert?“ Um 5.00 Uhr geht’s los in Richtung München zum ersten Papageien und Sittich Informationstag „Vogel‘s Welt“.

Das angekündigte Programm ist vielversprechend und zahlreiche Leute, die man aus den Facebookgruppen kennt, haben zugesagt. Die Müdigkeit weicht der Vorfreude auf ein Event, das in dieser Art noch nicht dagewesen ist. Nach knappen sieben Stunden Fahrt kommen wir in München an, das Navi führt uns zielstrebig zum Botanikum, dem Veranstaltungsort des morgigen Events. Schon vor Monaten hatte ich Bilder der Örtlichkeiten gesehen, doch meine Erwartungen wurden noch einmal um Längen übertroffen. Die Idee, alte Gewächshäuser in eine grüne Veranstaltungsoase zu verwandeln, war so genial wie simpel. Dutzende riesiger Palmen, Bambusgewächse und anderer Pflanzen, in und um die jeweiligen Gebäude, machten den Ort zu einem perfekten Platz für „Vogel‘s Welt“. Irgendwie hatte es den gewissen tropischen Flair.


Am nächsten Morgen weckte mich der innere Wecker schon frühzeitig. Endlich die vielen netten Menschen treffen, die man bis dato nur aus Onlinegesprächen kannte und dabei die Chance viele gute und wichtige neue Informationen rund um die Papageien- und Sittichhaltung aufsaugen zu können. Die Liste der Referenten zeigte hochkarätige Namen aus der Papageienwelt und die Themen alleine versprachen einen kurzweiligen Tag.


Schon beim Eintreffen am Botanikum fielen der grüne VW-Caddy und das Willkommensschild der Commerzbank ins Auge. Firmen, die Teile der Veranstaltung sponserten, obwohl sie im Grunde mit Papageien vorrangig nichts zu tun haben. Da hatten offensichtlich einige findige Experten schon im Vorfeld das (Werbe)Potenzial der Veranstaltung erkannt. An einem Stand im Eingangsbereich der Halle verkauften Anke Gilleßen und Silvy Wald Artikel aus dem aktuellen Katalog von Rico‘s Futterkiste, der komplette Erlös sollte für einen noch zu verkündenden guten Zweck gespendet werden. Volierenbauer („Die Voliere“) Oliver Adamczyk, vertreten durch seine Gattin, präsentiere einen Teil seines Sortimentes an Futternäpfen, Badewannen und Volierenzubehör für Papageien und stellt sein neues Volierensystem „Easy Rebuilt“ vor. Schon am Vorabend war ich erstaunt, wie schnell „Frau“ die Mustervoliere von 2x1 Meter Grundfläche alleine aufbaute. Dem Namen „Easy“ wird dort wirklich alle Ehre gemacht. Das Catering des Tages übernahmen die Verkaufsberater der Firma Vorwerk, mit Rezepten aus dem Thermomix. Sie stellten sicher, dass auch die Veganer und Vegetarier gut versorgt wurden. Die zubereiteten Salate und Dips begeisterten auch die Fleischesser, sie waren auch eine hervorragende Ergänzung zu den gereichten Weiss- und Brühwürsten. Backwaren und eine große Zahl an alkoholfreien Getränken rundeten die Verpflegung ab, für jeden Geschmack wurde etwas geboten, das Team der Freiwilligen an der Theke leistete ausgezeichnete Arbeit.


Das „Rahmenprogramm“ passte also schon einmal und um 10.00 Uhr dann startete die eigentliche Veranstaltung mit einem Paukenschlag. Florian Obermüller gab die Gründung des neuen Vereines „Federnhilfe e.V.“ bekannt, der Papageienhilfe VOR ORT auf ein völlig neues Level hebt. Gleichzeitig wurde bekannt gegeben, dass die Spendenbeträge des Informationstages alle diesem Verein zugute kämen. Mehr zu diesem Verein und den Spendenbeträgen im Detail in unserem separaten Beitrag in dieser Ausgabe. Alle Aktionen des laufenden Events brachten insgesamt 4.374,08€ für den Verein zusammen, eine beachtliche Summe für eine Erstveranstaltung.


Den Vortragsreigen startete Dr. Jens Fritsche mit dem Thema „Linsenchirurgie – Kataraktoperation“ und ermöglichte einen Einblick in die filigrane Arbeit bei der Operation am Vogelauge. Zum Thema „Aspergillose – was gibt es Neues“, referierte Dr. Markus Büker. Er konnte vielen Haltern die Angst vor dem „Gespenst Aspergillose“ durch seinen fachlichen Beitrag nehmen, zeigte er doch auf, wie gut die Behandlungsmöglichkeiten mittlerweile sind, wenn die Krankheit frühzeitig erkannt wird.


In der anschließenden 30 minütigen Pause startete die erste „Frage und Antwort Runde“ mit den Tierärzten. Jeder der Fachleute hatte einen Tisch im Vortragssaal, an dem Interessierte ihre Fragen stellen konnten. Für jede Frage warfen die Teilnehmer 1€ in die Spendenspardose und erhöhten damit den Gesamtspendenbetrag deutlich.
Weiter ging es um 12.00 Uhr mit Dr. Heike Reball, die über „Notfälle bei Papageien und Sittichen“ referierte. Sie erklärte eindringlich, wie Notfälle erkannt werden und wie im Falle eines Notfalles zu verfahren ist. Ihrem Beitrag folgte der von Dr. Gerd Britsch, der äußerst kurzweilig über „Vermeidung und Versorgung von Verletzungen“ informierte.


Auch nach diesem Vortragsblock durften die Besucher wieder die Spendendosen mit 1€ je Frage füllen. Die Tische der Tierärzte waren gut besucht und es fand ein reger Austausch statt.

Der für 13.30 Uhr angesetzte Vortrag von Tierärztin Bianka Schink startete schon mit deutlicher Verspätung, offensichtlich reichte die 30 minütige Pause nicht für die vielen Fragen der Gäste. Frau Schink informierte über „Endoskopie“ beim Papagei und konnte sicherlich vielen Haltern die Furcht vor dem minimalinvasiven Eingriff nehmen, zumal sie deutlich machen konnten, welche Möglichkeiten der Umgang mit dem Endoskop dem Behandelnden bietet. Verantwortungsvolle Zucht aus Sicht einer Züchterin, Nicole Ferstl beschrieb mit ihrem Thema „Zucht – was erwarte ich von einem guten Züchter“, wie es geht. Ihr Vortag machte deutlich, dass Zucht nicht einfach „Vermehrung von Tieren zu wirtschaftlichen Zwecken“ bedeutet, sondern viel mehr als das sein kann, wenn man sich zu 100% der Verantwortung bewusst ist und sich dieser, im Sinne der Tiere und des Tierschutzes, stellt.

Auch in den nächsten beiden Pausen wurden wieder kräftig Euro-Stücke in die Spendendosen geworfen, die Fragenflut schien gar nicht abzureißen. Zwischendurch berichtete Patricio Do Nascimento bei seinem Beitrag „Amazonaspark“ von seinem Weg vom Hobbyzüchter zum Parkbesitzer und meine Wenigkeit, informierte über „Sinnvolle Volierengestaltung und Papageienbeschäftigung“ unter Berücksichtigung der Bedürfnisse unserer Vögel.

Den Abschluss der Vortragsblöcke machten Kerstin Schwarz und Tierarzt Hermann Kempf. Kerstin Schwarz sprach über ihre tägliche Arbeit beim Thema „Papageien-Training“ und Tierarzt Kempf ging in seinem Beitrag über seine Herzensangelegenheit „Kastration“ auf die Nutzlosigkeit und die Gefahren bei der Kastration von Papageien ein.

So endete ein informativer und geselliger Vortragstag und das gemütliche Beisammensein in den Abendstunden rundete die gelungene Veranstaltung noch einmal ab. Es wurde viel geredet und gelacht. Einige neue Bekanntschaften wurden geknüpft und bestehende gepflegt. Die anschließende Nacht darf als eher kurz bezeichnet werden und am folgenden Vormittag ging es wieder Richtung Heimat, zurück an den Niederrhein. Schon auf dem Rückweg, konnte ich mir meine Frage vom Freitagmorgen: „Ist es das alles wert?“, selber beantworten. Ja, definitiv! Es war eine sehr informative und gesellige Veranstaltung mit tollen Referenten und wunderbaren Gästen, an einem Ort, der besser nicht hätte gewählt sein können. Ich freue mich auf den zweiten Papageien und Sittiche Informationstag „Vogel‘s Welt“, der an gleicher Stelle stattfinden wird. Sind Sie dann auch dabei?

Zum Fotoalbum: Hier Klicken

Ich würde mich sehr freuen, Sie wieder im Botanikum in München begrüßen zu dürfen.

KEVIN SMOLA

Die Firma Osenstätter aus Traunstein schickt uns mit Herrn Kevin Smola einen Verkaufsberater zum InfoTag. Er wird den VW Caddy mit ausziehbarem Ladeboden präsentieren, ein optimales Fahrzeug für alle Papageienhalter, die Ihre Vögel zum fliegen oder für Ausflüge mitnehmen wollen. Er kennt das Fahrzeug und kann bei Interesse ein individuelle Angebot ausarbeiten.

 

 

 

 

DIETMAR OSENSTÄTTER

Damit aber nicht genug. Der Chef der Fima Osenstätter hat Zazou für unsere Spendenaktion einen schönen Spendenscheck zugesagt, den Herr Smola überreichen wird. Zazou war ganz begeistert, dass Herr Osenstätter die gute Sache so tatkräftig unterstützen möchte.

 

Zeitplan für den 8. April 2017 im Botanikum München


     

Mit der Zusage des Spezialisten für Augenoperationen, Herrn Dr. Jens Fritsche aus München, ist unsere Referentenliste komplett. Der Vortrag von Herrn Dr. Frische wird uns einen Einblick in die Kataraktoperation (Linsentrübung - Grauer Star) geben und sicher auch für die Tierärzte ein sehr interessanter Vortrag werden.


Hier der Link zum Programm: Tagesprogramm